Entlang der Rhône

Hauptachse der Bewegung von Menschen und Gütern zwischen Nordeuropa und dem Mittelmeer, das Vorhandensein des Flusses erlaubte die Entwicklung von Avignon, Tarascon, Beaucaire und Arles.

Beaucaire gegenüber Tarascon ist 45 minuten von den Gästezimmer le clos des Sorgues
Notre Dame des Pommiers Kirche in Beaucaire

Beaucaire

 

Gegründet im siebten Jahrhundert vor Christus, Beaucaire, das "schöner Stein" bedeutet ist in der Römerzeit ein Zwischenstopp auf dem Domitian Weg zwischen Italien und Spanien.

Barbarischen Invasionen im Mittelalter , Kriege, nahmen ihre Entwicklung ab, aber eine bedeutende Marktaktivität erreichte ihren Höhepunkt mit der Messe von der Madeleine , die von dem 16. bis zum 19. Jahrhundert der Stadt einen internationalen Ruf gab.

 

Die Ankunft der Eisenbahn und der Niedergang des Fluss-Handel zerstörten allmählich die Messe von der Madeleine und die Stadt schlief ein.

 

 

Beaucaire die Patrizierhäuser
Beaucaire , das alte Zentrum

 

Die Stadt wird von seinem Schloss aus dem elften Jahrhundert dominiert, leider von Richelieu abgebaut ; eine Marina, viele alte Patrizierhäuser, ein schönes Rathaus, enge Gassen und kleine Plätzen, alles ist da um die Besuchern zu bezaubern !

Dennoch hat die Stadt nicht die touristische Entwicklung von einigen seiner Nachbarn erlebt,  das Zentrum ist sehr ruhig, weg von eleganten Geschäften, keine Galerien: entweder fühlt einer dort eine bestimmte Echtheit  oder geniesst gar nicht diese Arbeiterviertel Atmosphäre ...

 

Saint-roman in Beaucaire, eine Besichtigung durch das Gästezimmer le clos des Sorgues empfohlen
Dir troglodytic Abtei von Saint-roman

 

Die troglodytic Abtei von Saint Roman in Beaucaire

 

Am Ende des fünften Jahrhunderts siedelten eremite Mönche auf den Hügeln über der Rhône, in massiven natürlichen Höhlen der "Aiguille" Hügeln.

Die Mönche werden allmählich die Hohlräume des Hügels von Saint Roman vergrössern, um Lebensraüme  und Kapellen zu schafen.

 

Die Abtei wird dann Benediktinerabtei, wird verschanzt im vierzehnten Jahrhundert, und nehmt ab in den nächsten Jahrhunderten.

  

Die Kapelle von Saint-Roman Abtei
Saint-Roman Abtei, die Kapelle

 

 

Wichtige troglodytic Elemente sind während des Besuchs sichtbar :

Die 100 m2 Kapelle mit einem romanischen Herz Bogen und dem Sitz des Prior in dem Fels behaut.

Zellen der ersten Mönchen, die dann für andere Zwecke neu zugewiesen wurden. 

 

 

Im sechzehnten Jahrhundert wurde der Ort zu einem individuellen verkauft, die die Abtei in Burg verwandeln wird, Das Schloss wurde im neunzehnten Jahrhundert demontiert um die Steinen zu verkaufen.

Die Rhône, Blick von der Saint Roman Abtei, in der Ferne, die Alpilles Gebirgen
Blick auf die Rhone von der Saint-Roman Abtei
König René Schloss
Tarascon Burg

Tarascon

 

Tarascon und Beaucaire liegen gegenüber auf beiden Seiten der Rhône.

Auch von Touristen übergesehen , Tarascon schiebt sich  in den Vordergrund nicht genug, mit einer viel weniger opulente Atmosphäre als einige benachbarte Städte und einem sehr ruhigen Stadt Zentrum, wo die touristisch orientierte Geschäfte selten sind.

Trotzdem ist die Stadt einen Besuch wert, wenn auch nur für das sehr interessante König René Schloss.

 

 

 

Das Feudale Schloss in Tarascon
Die Rhône und die Burg von König René

 

Diese feudale Burg zählt zu den schönsten in Frankreich ; zuerst ein castrum in der Römerzeit, dann eine Festung, Louis II, Herzog von Anjou und Graf von Provence beschliess das heutige Schloss im Jahre 1400 zu bauen; Es wurde später von Louis III und König René 35 Jahre später abgeschlossen.

Im Jahr 1652, während des Aufstandes gegen Ludwig XIV, wurden Kanonen  und Kugeln gegen das Schloss und seine rebellische Besatzung abgefeuert ; Einschlage sind noch  heute sichtbar.

 

 

Die Besucher werden schöne Saale mit extravaganten gotischen Skulpturen, gerippte Bögen und  Kassettendecken entdecken, die sich auf 3 Etagen verteilen. Einige Räume haben lang als Gefängnisse gedient, viele Graffiti von Gefangenen sind zu bemerken, die oft im 18. Jahrhundert gezeichnet wurden ; eine schöne Aussicht von oben auf der Schlossterrasse .

Die Apotheke von Tarascon, im Schloss zu sehen
Die bemerkenswerte Apothekengefäße stehen auf Regalen vom 18. Jahrhundert

 

 

 

 

 

 

Eine Apotheke vervollständigt den Besuch.

 

Die Apotheke des ehemaligen Krankenhauses Saint-Nicolas in Tarascon wird nach der schrecklichen Pest von 1721 geschaffen.

Es ist nun in der Burg ausgestellt.

Die bemerkenswerte Apothekengefäße wurden von der königlichen Manufaktur von Montpellier im frühen 18. Jahrhundert hergestellt ; Holzarbeiten sind das Werk von zwei Tischler in Tarascon und wurden im Jahre 1742 hergestellt.

 

 

Arles

Arles  1 Stunde von den Gästezimmer le clos des Sorgues
Arles, general Blick von der Stadt

Der Standort ist seit der Vorgeschichte besetzt ; Seine strategisch günstige Lage zog die Phönizier und Griechen aber in 49 v. Chr., unterstützt Arles Julius Caesar gegen Pompeius und die Dankbarkeit des Kaisers wird von Arles die zweite Hauptstadt der römischen Welt machen ; es wird Entwicklung und Wohlstand der Stadt geben. Die Stadt behält seine Dynamik im Laufe der Jahrhunderte ; Industrielle im zwanzigsten Jahrhundert, erholte sich Arles nach der Krise, indem sie eine touristische, Künstliche  und Kulturelle Orientierung entwickelt.

Das Amphitheater in Arles ist in einem sehr guten Zustand und schön restauriert ; im ersten Jahrhundert gebaut, bot es Platz für 20.000 Zuschauer. Es ist der 20. größte Monument des römischen Reiches.

Im Mittelalter , mehr als 200 Gebäude und zwei Kirchen sind nach und nach innen gebaut worden ; die Arena wurde im Jahre 1826 vollständig geklärt. 

Arles, le théâtre antique
Le théâtre antique d'Arles

 

 

Unter den anderen Monumenten, könnten in dem antiken Theater 12.000 Personen Platz finden.

Erreichbar durch das Rathaus,  die chryptoportiques liegen vor der Arena und dem Theater, da diese die Grundlagen der Esplanade des Forums sind.

Konstantins Thermalbäder sind ein weiteres Zeugnis des römischen Stadtleben .

 

Les Alyscamps in Arles
Les Alyscamps

Les Alyscamps

 

 

Ein weiterer bemerkenswerter Ort, ein wenig weg vom Arles Stadtzentrum, "Les Alyscamps", dessen Name aus dem Lateinischen Campi Elisii "Champs Elysées" kommt, der weg der ,den Römern nach, zum Reich der Toten führt.

Les Alyscamps, eine der 5 Nekropole in Arles, entwickelte ab dem fünften Jahrhundert nach Christus, als der Kult von Saint Genest die Gläubigen , die unter dem Schutz der Märtyrer begraben werden wollten, aus ganz Europa anzog ; der Ort wurde der Beginn einer der Straßen nach Compostela.

Der gegenwärtige Weg wurde im achtzehnten Jahrhundert angelegt, mit  in der Umgebung entdeckte Sarkophagen gesäumt, wahrscheinlich für die Dekoration... er führt zu der Saint-Honorat Kirche.

Der Charme des Ortes inspirierte Van Gogh und Gauguin, die dort  mehrere Gemälde realisierten.

 

 

Die schönsten Sarkophage der Nekropolen und schöne archäologische Sammlungen von der Vorgeschichte bis zum späten Antike sind in dem " Arles antique" Museum gesammelt und didaktisch vorgestellt. Im Jahr 2013 eröffnete das Museum einen neuen Flügel,  um einen 31 m lang römischer Lastkahn des 1. Jahrhunderts, entlang mit Hunderten auch aus dem Fluss herausgeholten Objekte zu präsentieren ;  der Fluss ist eine echte Mine für Antiquitäten im Schlamm begraben.

Der Saint-Trophime Kreuzgang in Arles
Der Saint-Trophime Kreuzgang

 

 

 

 

 

Arles, es ist nicht nur ein Beweis für die Römerzeit , aber auch Monumenten des Mittelalters , die primatiale Kirche und der St. Trophime Kreuzgang und der Renaissance, Patrizierhäuser, Glockenturm und Rathaus.

 

Von 1888 bis 1889 über einen Zeitraum von etwas mehr als einem Jahr, hat Van Gogh 185 Gemälde in einer kreativen Wut in Arles gemalt.

Leider hielt Arles keines ; der "espace Van Gogh",  ein altes Krankenhaus, in dem Van Gogh einige Zeit verbracht,  nachdem er sich das Ohr geschnitten hatte, befindet sich in einem ähnlicher Zustand, wie der Künstler es im Jahr 1889 als  "le jardin de la maison de santé" malte.

Das Réattu Museum präsentiert Werke von Provencal Künstler und eine feine Sammlung zeitgenössischer Werke, ein Zimmer ist einschließlich zu 57 Picasso Zeichnungen gewidmet ; das Museum wird von einem Renaissance-Palast mit Blick auf die Rhone gehostet.

 

                              Das alte Krankenhaus durch Van Gogh in 1889 und jetzt als "espace Van Gogh"